Reisereportage Gambia Bayoolu e.V. - Hilfen für elternlose Kinder in Gambia, the Smiling Coast of Africa‘!

Liebe Spender*innen, liebe Vereinsmitglieder, liebe Interessierte,

wir laden Sie und Euch herzlich ein zur

Reisereportage Gambia Bayoolu e.V. – Hilfen für elternlose Kinder in Gambia, the Smiling Coast of Africa‘!

Sonntag, 20. September 2020, 15:00 Uhr im Haus Wiesmann, Wattenscheid

‚The smiling coast of Africa‘ – Gambia trägt diesen Beinamen zu Recht. Die Menschen, denen wir in Gambia begegnet sind, haben uns bei unserer Reise Anfang 2020 mit ihrer Lebensfreude und positiven Lebenseinstellung zutiefst beeindruckt – und das in einem der ärmsten Länder der Erde.

Bei unserer Reise zu Beginn des Jahres 2020 haben wir gemeinsam mit unserem gambischen Team die von uns geförderten Kinder in ihren (Pflege)-Familien besucht. Die Einblicke in das Leben in Gambia teilen wir gerne mit Ihnen/Euch und berichten von unserer Arbeit vor Ort anhand der eindrucksvollen Bilder, die wir mit dem Einverständnis der Familien machen durften. Auch unser Brunnen-Projekt an der Sinchu Wurri Lower Basic School war Ziel unserer Reise, worüber wir gerne berichten.

Kaum zurück in Deutschland, hat COVID-19 auch Gambia erreicht. Die Not durch den Shutdown ist groß – die Menschen leiden Hunger, die medizinische Versorgung ist unzureichend. Dank unserem großartigen tatkräftigen Team vor Ort können wir vielfältig Hilfe leisten! Wie das ganz konkret aussieht, zeigen wir Euch gerne anhand der Bilder, die unser gambisches Team regelmäßig schickt.

Termin: Sonntag, 20. September 2020, Beginn 15:00 Uhr
Ort: Haus Wiesmann, Hochstr. 65, 44866 Wattenscheid – www.haus-wiesmann.de

Die Teilnahme an der Reisereportage ist selbstverständlich für Sie und Euch kostenfrei. Wir bitten um verbindliche Anmeldung über info@gambia-bayoolu.de bis 19.09.20. Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt, damit wir die Corona-Sicherheitsregeln umsetzen können.

Aktuelles zu unseren Aktivitäten finden Sie/findest Du auch auf Facebook https://www.facebook.com/Gambia-Bayoolu-eV-596226870876686/

Blog

Coronakrise 15.4.2020

DIe gambische Regierung hat den shutdown im Land um 45 Tage verlängert, d.h. alle Läden bis auf Lebensmittelläden bleiben geschlossen, alle Märkte, alle Schulen sind zu. Viele Familien, die sonst Obst oder Fisch oder Salz auf dem Markt verkaufen, haben kein Einkommen mehr. Noch viel mehr Menschen sind arbeitslos. Die Angst vor Hunger ist gross.

Inzwischen haben wir für alle geförderten Familien und unsere gambischen Vereinsmitglieder über die Plattform www.baluwo.com 45 Säcke Reis in Gambia kaufen und lagern lassen. Dieser Reis reicht für 3 Monate für eine mehrköpfige Familie. Unser großartiges gambisches Team hat die ersten Lebensmittel, auch jeweils 5 l Öl für jede Familie, verteilt. Die Freude und Dankbarkeit waren groß, zumal unser Team unangekündigt kam und die Frage, wie in den nächsten Tagen das Essen organisiert werden kann, ersteinmal gelöst war.

Wir machen weiter und haben dazu über die Online-Plattform „betterplace“ ein Spenden-Projekt aufgesetzt. Der Vorteil: betterplace legt bei allen Einzelspenden, die bis Ende April eingehen nochmal 10% dazu. Die Projektseite ist zu finden unter https://www.betterplace.org/de/projects/79026-lebensmittel-fur-familien-in-gambia-durch-corona-shutdown-droht-hunger.

Wir freuen uns sehr, wenn  unsere Arbeit auch in dieser aktuellen Notlage unterstützt wird: durch zusätzliche Spenden für die Lebensmittel und durch Weiterleiten des Links oder unsere Email im Freundes- und Familienkreis. Natürlich sind auch Spenden direkt an unser bekanntes Vereinskonto willkommen.


Coronakrise 5.4.2020

Wir sind in großer Sorge um die von uns unterstützten Kinder und unsere gambischen Vereinsmitglieder: auch in Gambia gibt es die ersten bestätigten Fälle von Corona-Erkrankungen. Die Zahlen der bestätigten Infektionen sind gering, aber es wird weit aus mehr Menschen geben,die mit Covid-19 infiziert sind.
Was die Menschen aber neben der Gefahr durch das Virus sehr viel unmittelbarer trifft, sind die Auswirkungen, welche die sicher notwendigen Beschränkungen haben, die die gambische Regierung beschlossen hat. Neben den Schulen sind alle Geschäfte bis auf Lebensmittelläden geschlossen, ebenso die Märkte und viele andere öffentliche Dienstleistungen und Betriebe. Dadurch fehlt den oft ohnehin sehr armen Familien ihre Einkommensquelle. Viele leben von kleinen Verkaufsständen, wo sie Obst aus dem eigenen Garten oder ähnliches verkaufen. Die Familien haben in der Regel keine Ersparnisse, es gib bislang keine staatlichen Hilfen.
Seife, Desinfektions- und Waschmittel haben wir bereits an die Familien unserer geförderten Kinder verteilt, heute haben wir zudem beschlossen, die Familien mit Reis zu versorgen, um die akute Not zu lindern. Ein 50 kg Sack Reis kostet derzeit zwischen 25 und 30 Euro und reicht für eine 8-köpfige Familie ca. einen Monat lang.
Bitte unterstützt uns dabei und spendet in dieser aktuellen Notlage für Lebensmittel, mit denen wir die Familien versorgen können. Wer hungert, hat keine Kraft, gegen eine Krankheit anzukämpfen!


Reisebericht Gambia 2020

Von Ende Januar 2020 bis Ende Februar 2020 befanden sich insgesamt 8 Mitglieder unseres Vereins in der Region um Sanyang in Gambia. Es war so eine große Freude, die Kinder nach 1 Jahr sowie die gambischen Vereinskollegen wiederzusehen!
Alle vom Verein bereits geförderten Kinder wurden besucht, Geschenke verteilt, der Bedarf für 2020 geklärt und vor allem: der Kontakt zu den Familien wurde erneuert und intensiviert. Alle freuten sich, sich wieder zu sehen! Besonders schön waren die Momente, in denen wir sehen konnten, dass es Kindern und Familien seit letztem Jahr sichtbar besser geht.
Neue Familien wurden ebenfalls gesucht; für alle neuen Kinder wurden an den jeweiligen Schulen Schulgebühren hinterlegt. Es wurden auch Fahrräder, Schuluniformen, Schuhe, Rucksäcke und andere Alltagsgegenstände gekauft, die für den Schulbesuch wichtig sind.
Und manchmal wurde sogar ein Sack Reis gekauft oder Miete bezahlt. Gambia ist und bleibt eines der ärmsten Länder der Welt.





Das Schulprojekt in Sinchan wurde von unseren deutschen Mitgliedern gleich zu Beginn der Reise besucht, um den Bau eines Brunnens zu beginnen und zu überwachen.Am Ende der Reise war der Brunnen fertig! Jetzt können 700 Schüler einer kleinen Dorfschule Wasser trinken und sich waschen, die Köchinnen können für alle das Mittagessen kochen, ohne wie zuvor ins Dorf laufen zu müssen, um Wasser zu holen.



Januar 2020

Bald ist es soweit: im Januar 2020 fliegen 7 Mitglieder des Vereins Gambia Bayoolu nach Gambia. Der Vorsitzende, Mustapha Cham, ist bereits seit Ende Dezember im Land, um z.B. den Bedarf in der Schule in Sinchan zu eruieren und erste Baumaßnahmen in Gang zu bringen. Wenn die restlichen Mitglieder am 22. Januar fliegen, liegt vor ihnen eine aufregende Zeit: nach einem Jahr alle unterstützen Kinder wiederzusehen, neue Kinder und ihre Familien kennenzulernen, die Baufortschritte an der Schule mit eigenen Augen zu beobachten und die gambianischen Vereinsmitglieder wiederzutreffen! Wir freuen uns sehr und werden berichten!

7. September 2019

Am 7. September 2019 fand das alljährliche Wilhelmstrassen-Nachbarschaftsfest in Hattingen statt. Der Verein hatte dort einen Informationsstand, um Flyer zu verteilen und um mit den Besuchern ins Gespräch zu kommen. Nach einem schönen Nachmittag und Abend mit vielen interessanten Gesprächen konnten für den Verein 225,-Euro gesammelt werden!

Im Januar 2020 fliegen wir wieder nach Gambia

Im Januar 2020 fliegen 7 Mitglieder des Vereins Gambia Bayoolu nach Gambia. Alle Kinder und deren Familien, die vom Verein unterstützt werden, werden in dieser Zeit besucht. Der aktuelle Bedarf an Schulgeld/Kleidung/Schulbücher etc. für das kommende Jahr soll ermittelt und gesichert werden.Weitere Kinder und deren Familien sollen erstmalig kontaktiert und finanziell unterstützt werden.

Zudem hat der Verein eine Hilfsanfrage von der Dorfschule in Kukujang. Dort gibt es weder einen Wasseranschluss noch Elektrizität. Das provisorisch gedeckte Schilfdach hält dem Wasser in der 3 Monate anhaltenden Regensaison nicht stand. Für ca. 400 Schüler gibt es nur eine Toilette.
Die Vereinsmitglieder wollen sich vor Ort ein Bild über den Zustand der Schule machen und die dringend benötigte Hilfe (neues Dach, Bau weiterer Sanitäranlagen) tatkräftig und finanziell auf den Weg bringen.
Der Hilfsbedarf der Schule übertrifft bei weitem die finanziellen Möglichkeiten des Vereins. Wir sind auf weitere Spenden angewiesen, um weitreichende Hilfen wie den Bau eines neuen Klassenzimmers, Anbindung an Strom und Wasser etc. gewährleisten zu können.


Wilhelmstrassen-Nachbarschaftsfest am 7.09.2019

Am 7. September 2019 fand das alljährliche Wilhelmstrassen-Nachbarschaftsfest in Hattingen statt. Der Verein hatte dort einen Informationsstand, um Flyer zu verteilen und um mit den Besuchern ins Gespräch zu kommen. Nach einem schönen Nachmittag und Abend mit vielen interessanten Gesprächen konnten für den Verein 225,-Euro gesammelt werden!

Wiesenviertelfest Witten 13.07.2019

Heute haben wir von morgens bis abends leckeres gambisches Essen (Domoda und Benechin) auf dem Wiesenviertelfest in Witten verkauft! Der gesamte Erlös geht als Spende zu unseren geförderten Kindern und Jugendlichen nach Gambia. So sind mehrere Hundert Euro zusammengekommen! Außerdem haben wir mit vielen interessierten Festbesuchern über unseren Verein und unser direktes Engagement in Gambia plaudern können. Das Wetter machte auch mit und so war das Wiesenviertelfest ein voller Erfolg!


 

Unser Besuch im Februar´19

Im Februar 2019 reisten 3 Vorstandsmitglieder von Gambia Bayoolu e.V. nach Gambia, um erste Schritte für den Verein zu veranlassen.
Es fand ein Gründungstreffen mit den 3 gambianischen Vereinsmitgliedern statt, welche die Arbeit vor Ort betreuen und fortsetzen werden.

Von links nach rechts: Inge Hanemann, Demba Cham, Anna B. Mendy, Ousainou Jallow, Enny Pötter, Mustapha Cham

Gemeinsam für elternlose Kinder in Gambia